Hauptinhalt

Verantwortungsvolle Lieferketten

6. Workshop "Verantwortungsvolles Gold in Deutschland"


14.10.2021 |

Das Sektorprogramm „Rohstoffe und Entwicklung" der Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (BGR), gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ), unterstützt den Informations- und Erfahrungsaustausch sowie die Vernetzung verschiedener Akteure zum Thema verantwortungsvolles Gold. Dazu veranstaltet das Sektorprogramm halbjährlich Workshops zum Thema „Verantwortungsvolles Gold in Deutschland". Am 06. Oktober 2021 wurde der bereits sechste Workshop virtuell ausgerichtet. Insgesamt nahmen daran 37 Personen aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft teil.

Das Kernthema dieses Workshops war das Thema Goldrecycling, beleuchtet durch drei thematische Inputs. Ein erster Vortrag behandelte unternehmerische Sorgfaltspflichten in den Lieferketten von recyceltem Gold. Obwohl Recyclinggold weitaus geringere Umweltauswirkungen hat als Primärgold, kann es auch in den Lieferketten von Recyclinggold zu Verletzungen von Sorgfaltspflichten kommen. Etwa dann wenn Primärgold fälschlicherweise als Recyclinggold gekennzeichnet wird oder auch durch mangelnde Sorgfaltsprüfung. Ein Schmuckatelier berichtete von der eigenen Praxis im Bereich Urban Mining. Für Schmuckarbeiten verwendet das Atelier demnach 50% Gold aus Elektroschrott. Elektroschrott hat großes Potenzial als urbane Rohstoffquelle, bisher wird aber nur 17,4 Prozent des weltweiten Schrotts recycelt. Zum Abschluss des Recycling-Teils berichtete eine Scheideanstalt von der eigenen Sorgfaltspflichten-Praxis. Durch das betriebseigene Managementsystem stellt sie sicher, dass das bezogene Gold aus keinen Quellen kommt, in denen Menschenrechts-, Sozial- oder Umweltstandards verletzt werden.

Das Interesse der Teilnehmenden an der Fortsetzung des Formats und der weiteren Vertiefung der Zusammenarbeit bleibt groß, sodass für die Zukunft weitere Veranstaltungen im halbjährlichen Rhythmus geplant sind. Das nächste Treffen wird voraussichtlich im April/Mai 2022 stattfinden. Die Teilnahme ist kostenlos und steht allen Interessierten offen.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Thomas Grupp.

 

Lexikon der Entwicklungspolitik

Fenster schließen

 

Seite teilen