Sektorprogramm
Rohstoffe und Entwicklung
Abbau mit schweren Maschinen

Lokale Wertschöpfung Mit Transparenz zu mehr lokaler Wertschöpfung: der Local Procurement Reporting Mechanism (LPRM)

Insgesamt werden im Öl-, Gas- und Bergbausektor 1 Billion USD jährlich für Beschaffung von Waren und Dienstleistungen ausgegeben. Bergbauunternehmen geben rund 50 bis 70 % ihres Budgets in Förderländern für Zulieferer aus (World Gold Council 2014). Die Beschaffung macht den mit Abstand größten Posten aus – und damit auch das größte Potenzial für wirtschaftlichen Nutzen vor Ort.

Wenn mehr Zulieferverträge vor Ort vergeben werden, wird in Produzentenländern die lokale Wirtschaft gestärkt und Arbeitsplätze geschaffen. Sie bieten somit enorme Potenziale für entwicklungspolitische Wirkungen. Entsprechend hoch sind häufig die Erwartungen von lokalen Anrainergemeinden und Entscheidungsträgern. Und nicht selten werden diese Erwartungen in den Ländern des globalen Südens enttäuscht.

Während Regierungen die mangelnde Integration des Rohstoffsektors in die heimische Wirtschaft bemängeln, betonen Bergbauunternehmen ihre sozialen Investitionen in Form von Finanzierungen lokaler Infrastruktur oder der Unterstützung von Kleinunternehmen in Abbaugebieten.

Mining Local Procurement Reporting Mechanism

Mining Local Procurement Reporting Mechanism

Dateityp PDF | Sachstandsdatum 07/2017 | Dateigröße 11 MB, Seiten 78 Seiten

Um Transparenz und Vergleichbarkeit in diese unterschiedlichen Praktiken, Strategien und Politiken zu bringen und die lokale Beschaffung langfristig zu stärken wurde der Local Procurement Reporting Mechanism, kurz LPRM, entwickelt.

Engagement des Sektorprogramms

Das Sektorprogramm "Rohstoffe und Entwicklung" hat den LPRM gemeinsam mit der Mining Shared Value Initiative (Externer Link) von Engineers without Borders Kanada (Externer Link) 2017 entwickelt. Er gibt Unternehmen eine Struktur für die Beschreibung folgender Aspekte vor:

LPRM Factsheet

Factsheet des Sekorprogramms Rohstoffe und Entwicklung: Rohstoffabbau für Wirtschaftswachstum nutzen

Dateityp PDF | Sachstandsdatum 08/2021 | Dateigröße 434 KB, Seiten 2 Seiten
  • Rahmen- und Kontextdaten des Unternehmens
  • Prozesse für die Beschaffung und ggf. besondere Berücksichtigung lokaler Zulieferer
  • Aufschlüsselung der Beschaffung nach Kategorie und Region der Beschaffung
  • Vorgaben und Prozesse zur Erfüllung von Sorgfaltspflichten für Beschaffungen vor Ort (z.B. Anti-Korruption)
  • Fördermaßnahmen für lokale Zulieferer
  • Externe Vorgaben, denen sich das Unternehmen im Kontext lokaler Wertschöpfung verschrieben hat.

Seit seiner Veröffentlichung wurde der LPRM unter anderem durch die Extractive Industries Transparency Initiative (EITI) (Externer Link) , die Initative for Responsible Mining Assurance (IRMA) (Externer Link) und den International Council on Mining and Metals (ICMM) (Externer Link) aufgegriffen. Unternehmen wie Ivanhoe Mines, Lundin Gold, Golden Star und Teranga Gold Corporation nutzen den Standard für ihre Berichterstattung. Eine Auflistung bereits veröffentlichter Berichte findet sich hier: Mining LPRM — Mining Shared Value (Externer Link)

ANTAMINA 6

Local Investment Opportunities on Natural Resource Projects (LION) Interner Link

Das LION Tool modelliert Beschaffungsausgaben von Rohstoffunternehmen, um lokalen Entscheidungsträgern und Zulieferbetrieben Informationen über den großen Beschaffungsbedarf im Rohstoffsektor zu vermitteln.

GEOLOGIA MINERA BATEAS

Bewertung der Wirtschaftlichkeit von Mineralvorkommen Interner Link

Das Toolkit stellt zuständigen Bergaufsichtsbehörden eine Handreichung zur ersten Bewertung ihnen vorgelegter Wirtschaftlichkeitsberechnungen für geplante Projekte zur Förderung mineralischer Rohstoffe zur Verfügung.

A woman worker breaks down stones at Gudah mine in Bikaner, Rajasthan

Lokale Wertschöpfung bei Baurohstoffen Interner Link

Baurohstoffe haben das Potenzial, unter bestimmten Rahmenbedingungen, ein wichtiger Treiber lokaler Wertschöpfung zu sein. Das Sektorprogramm unterstützt durch seine Aktivitäten den nachhaltigen Umgang mit lokal produzierten Baurohstoffen.

Ingenieure auf einem Tagebau in Peru

EITI – Initiative für mehr Transparenz im Rohstoffsektor Interner Link

Die Extractive Industries Transparency Initiative (EITI) setzt sich für mehr Finanztransparenz und Rechenschaftspflicht bei öffentlichen Einnahmen im Rohstoffsektor ein. Lesen Sie hier mehr zur Zusammenarbeit des Sektorprogramms "Rohstoffe und Entwicklung" mit der EITI.

Logo EITI

Extractive Industries Transparency Initiative (EITI) Externer Link

Die EITI ist eine internationale Initiative mit Beteiligung zahlreicher Nichtregierungsorganisationen, Unternehmen und Staaten, die sich der Transparenz der Einnahmen von Entwicklungsländern aus dem Abbau von Rohstoffen widmet. Mit dem EITI Standard verpflichten sich die Mitgliedsstaaten zu den Regeln, die die Transparenz des Sektors fördern.

Logo MSV

Mining Local Procurement Reporting Mechanism (LPRM) Externer Link

Der LPRM, erstellt von der Mining Shared Value Initiative, ist ein Instrument zur Stärkung der lokalen Wirtschaft im Bergbau. Unternehmen legen ihre Einkaufsprozesse und lokale Wertschöpfung offen und damit den Grundstein für eine faktenbasierte Entscheidungsfindung der öffentlichen Hand.